Inhaltsverzeichnis
Sightseeing Teneriffa
Das Teide-Plateau
Gebirge auf Teneriffa
Loro Parque
Pyramiden von Güimar
Botanischer Garten
Whale Watching
Freizeit und Sportangebote
Veranstaltungen und Feste
Urlaubsregionen
Flüge und Flugangebote
Mietwagen Teneriffa
Reisetipps Teneriffa

Mietwagen sind auf ganz Teneriffa zu haben, oft recht günstig. Trotzdem sollte man schon von Deutschland aus buchen. Wohlgemerkt mit den entsprechenden Versicherungen (Haftpflicht, Vollkasko – keine Selbstbeteiligung, eventuell noch Glas, Unterboden, Reifen und Schlüssel mitversichert) und der Tankregelung Voll/Voll. Also voller Tank bei Abholung, voller Tank bei Rückgabe. Alles andere kann teuer werden.

Und zwar so teuer, dass der Mietwagen bei einem seriösen Anbieter unter dem Strich deutlich billiger ist! Denken Sie auch unbedingt daran, einen eventuellen, zusätzlichen Fahrer von vorn herein mit zu buchen!

Laufen Sie am besten bei der Übernahme einmal um das Fahrzeug herum und fotografieren Sie es mit dem Handy von allen Seiten.

Mietwagen-Teneriffa

Goldcar? Finger weg!

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und gebe meine persönliche Meinung ab. Persönliche Meinung, wohlgemerkt. Auf den spanischen Inseln – also den Kanaren und Balearen und auch in Portugal – gibt es beispielsweise die Firma Goldcar. Die lockt immer mit wahnsinnig günstigen Angeboten. Auch werden in Deutschland gebuchte Mietwagen anderer Anbieter teilweise über Goldcar abgewickelt. Davon würde ich absolut die Finger lassen oder am Schalter sehr bestimmt bis notfalls drohend auftreten. Warum?

Goldcar ist bei Verbraucherschützern und Reiseveranstaltern bestens dafür bekannt, dass sie Urlaubern bei vielen Gelegenheiten unnötige Zusatzleistungen unterjubeln wollen. Kann man auch gerne nachlesen: ZDF, Tagesspiegel, Abendblatt, Welt oder testberichte. Hat man beispielsweise in Deutschland schon eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen, versucht Goldcar sehr oft, noch eine zusätzliche Vollkasko anzudrehen. Finger weg von so einem Scheiß wie „Cobertura Super“ oder ähnlichem Schrott! Die in Deutschland gebuchte Vollkasko reicht absolut aus! Erst recht, wenn man noch Reifen und Unterboden mitversichert hat!

Die Typen am Schalter können alles versuchen, irgendwelche Versicherungen und sonstigen Müll aufzuschwatzen. Das habe ich selbst am Flughafen gesehen. Dann wurde auch glatt gelogen, getrickst, verunsichert und was auch immer. Oder Goldcar wollte den Wagen trotz bestehendem Mietvertrag nicht rausrücken – wenn man nicht noch mal Versicherungen kauft. Standhaft bleiben, NEIN, NO mit entsprechendem Nachdruck, in Deutschland den Vermieter anrufen oder zu einer anderen Mietwagenfirma gehen!

Auch bei der Kaution wurde im Internet schon über üble Tricks berichtet. Was anscheinend recht beliebt ist: Die Kreditkarte funktioniert nicht, wenn man keine unnötige Zusatzversicherung kaufen möchte. Der Angestellte hat heimlich den Finger auf der Storno-Taste und bricht die Zahlung ab. Kleiner Scherz: wenn man den Versicherungschrott zusätzlich kauft, funktioniert es wundersamer Weise wieder. Also: Scharf gucken, was die Typen am Terminal gerade machen.

Das betrifft leider nicht nur einen Anbieter. Gerade in Urlaubslaune ist Vorsicht angebracht.

Auch sollte man aufpassen, wie hoch die Kaution ist und wann sie zurückgebucht wird. In Deutschland kenne ich das so, dass eine moderate Kaution innerhalb kurzer Zeit wieder gutgeschrieben wird. Von den Billigvermietern hört man teilweise Kautionsfreigaben erst nach 3 Wochen. Oder es kann sein, dass „zufällig“ eine unnütze Versicherung mit abgerechnet wird…..

Nächster böser Trick: Voll/Leer Tankregelung. Man erhält das Auto vollgetankt und soll es leer zurück geben. Beim Volltanken wird man garantiert mit überteuerten Spritpreisen übers Ohr gehauen und ganz leer kann man den Wagen nicht fahren. Ein Schelm, wer dabei an den „Weiterverkauf“ der restlichen Tankfüllung des Vormieters denkt…..

Wagen auf Teneriffa, verstaubt vom Sandsturm Calima