Ich liste jetzt einmal bewusst nur die Orte in Holland auf, welche wirklich an der Küste liegen. Mir persönlich gefällt die „richtige See“ besser als beispielsweise eingedämmte Gewässer oder an den vielen Wasserläufen gelegene Orte. Die südlichen Gebiete sind über von Süden aus nach oben:

Holland - Strand mit Kitesurfern

Cadzand, Breskens
Liegen in der Provinz Zeeuws-Vlaanderen an der Westerschelde „schräg gegenüber“ von Vlissingen. Zwei Möglichkeiten gibt es für eine Anfahrt mit dem Auto: Über Antwerpen (also durch Belgien) oder aus Richtung Vlissingen durch den Tunnel unter der Westerschelde hindurch. Cadzand-Bad ist der südlichste Ferienort der Niederlande, ein Dorf mit ca. 500 Einwohnern. Die ca. 5 km Strand reichen bis ins Naturschutzgebiet Het Zwin. Breskens hat ungefähr 5.000 Einwohner und liegt etwas nördlich von Cadzand bis in die Westerschelde hinein. Empfehlenswert ist die Panoramastraße mit einem guten Blick aufs Meer. Man ist auch recht flott in Belgien mit den bekannten Badeorten Knokke-Heist, Blankenberge, Oostende oder auch dem sehr schönen De Haan.

Strand in Holland

Vlissingen
Ist eine Stadt mit ca. 45.000 Einwohnen an der Westerschelde, dem Zugang zum Hafen in Antwerpen (Belgien). Hier oder in Middelburg kommt man an, wenn man beispielsweise mit der Bahn nach Walcheren fährt. Wer mit dem Bus die anderen Orte erreichen möchte, hat hier und in Middelburg einen zentralen Umstiegspunkt von Connexion. Auch endet hier die Autobahn A58 (E312), welche die bequemste Anreise nach Walcheren ist. Vlissingen verfügt über einen Boulevard mit einem kleinen Strand und etwas von der Stadt entfernt zwei weitere Strände, die sich dann bis Zoutelande fortsetzen. Von Vlissingen aus verkehrt eine kleine Passagierfähre nach Breskens auf der anderen Seite der Westerschelde in Zeeuws-Vlaanderen.

Blick auf die Küste an der Nordsee in Westkapelle

Westkapelle, Domburg, Zoutelande
Alle Orte liegen auf der Halbinsel Walcheren. Westkapelle ist dabei der familiärste Ort, ein kleines Dorf. Der Strand ist gebogen wird von zwei vorspringenden Küstenbefestigungen begrenzt, was ihn meines Erachtens sehr kinderfreundlich macht. Es ist überschaubar und man hat nicht allzu viel Strömung. Zoutelande kann man einmal als Ort, dann als Strand sehen. Der Ort ist dörflich. Der Strand reicht sehr weit am Dorf entlang bis Westkapelle. Zwischen Westkapelle und Zoutelande liegen die höchsten Dünen der Niederlande. Das lohnt auch mal einen Spaziergang. Domburg liegt etwas nördlicher und hat nicht ganz so gutes Wetter, dafür aber auch einen feinen Strand und mehr Betrieb im Dorf.

Kitesurfen in der Nähe von Renesse, Niederlande

Renesse, Westenschouwen, Haamstede
Renesse steht zu Unrecht für Massenunterhaltung an Pfingsten, Ostern und im Sommer. Dabei hat Renesse deutlich mehr zu bieten. So gibt es auch gehobene Hotels, einen sehr schönen Strand und einen hübschen Dorfkern. Außerdem hat die Stadtverwaltung zu viel Teenietätigkeit eingedämmt, die Situation hat sich deutlich verbessert. Renesse liegt auf der Insel Schouwen-Duiveland. Daneben sind dort noch als Ortschaften die weniger bekannten Westenschouwen und Nieuw Haamstede. Etwas nördlich von Renesse liegt ein sehr gut zugänglicher Strand für Kitesurfer und Windsurfer. Die Parallelstraße zur Bundestraße führt direkt an den Dünen entlang. Zwischen den Inseln in Zeeland liegt eine Landstraße, die auch über die Absperrwerke führt.

Fahrt über das Sperrwark an der holländischen Küste bei Renesse

Noordwijk, Katwijk, Zandvoort, Scheveningen
Das sind klassische Badeorte an der Küste mit sehr alter Tradition. Im Sommer ziemlich belebt. Nicht umsonst ist Katwijk das am dichtesten besiedelte Gebiet in den Niederlanden. Auch in Noordwijk und Zandvoort ist recht viel los. Scheveningen liegt an der Küste ein paar Autominuten entfernt von Den Haag. Die Strandpromenade ist im Sommer sehr lebhaft, der Strand recht voll. Kleiner Tipp: Wer einmal Angeln möchte, kann von Scheveningen aus mit Kuttern auf die Nordsee hinaus fahren. Am leichtesten fischt es sich zwischen Juni und September auf Makrele. In Zandvoort kann man auf der alten Grand Prix Strecke Rennluft schnuppern.

Abend am Strand von Renesse in Holland

Ijmuiden bis Den Helder
Nördlich geht es weiter nach Ijmuiden, Castricum bis nach Den Helder. Hier finden sich immer wieder brauchbare Strandabschnitte. Ab Den Helder geht es per Fähre nach Texel. Zwischen Den Oever und Corwerd spannt sich dann der Abschlussdeich des Ijsselmeers. „Draußen“ liegt die offene See, „drinnen“ das Ijsselmeer. Auch am Ijsselmeer lohnen touristische Ziele.

Friesland
Nach Harlingen geht es die friesische Küste entlang bis zur Mündung der Ems. Der letzte holländische Badeort von der deutschen Grenze ist Delfzijl. Dazwischen liegen beispielsweise noch Wierum oder Lauwersoog. Auch verkehren von hier die Fähren zu den friesischen Inseln Terschelling, Ameland und Vlieland.

Fischkutter im Hafen von Vlissingen

An der gesamten Küste befinden sich kleinere und größere Häfen. Rotterdam hat den größten Europas. Direkt in der Nähe des Rotterdamer Hafens würde ich nicht Urlaub machen. Das gesamte Gebiet ist heftig industrialisiert, unter anderem mit Raffinerien sowie riesigen Terminals. Ganz interessant, wenn man einmal daran vorbei fährt, eine Hafenrundfahrt in Rotterdam macht oder auch den Euromast hoch fährt. Ich persönlich mag es für einen längeren Urlaub oder einen Wochenendtrip lieber klein aber fein.

Containerschiff an der holl#ändischen Küste