Inhaltsverzeichnis
Sightseeing Teneriffa
Das Teide-Plateau
Gebirge auf Teneriffa
Loro Parque
Pyramiden von Güimar
Botanischer Garten
Whale Watching
Freizeit und Sportangebote
Veranstaltungen und Feste
Urlaubsregionen
Flüge und Flugangebote
Mietwagen Teneriffa
Reisetipps Teneriffa

Schön, dass es auf Teneriffa nicht nur reichlich gute und sehr abwechslungsreiche Strände gibt. Genau so beeindruckend ist die Bergwelt. Hier rede ich nicht nur über den Teide mit seiner faszinierenden Landschaft. Bleiben wir zunächst einmal an der Küste. In Los Gigantes fallen riesige Klippen steil ab ins Meer. Vom Meeresspiegel aus ragen Felsformationen ein paar Hundert Meter hoch. Also, ein Mietwagen muss her.

Teneriffa, Klippen bei Los Gigantes

Auch sonst finden sich sehr schön gelegene und imposant aussehende Landschaften. Für einen Mitteleuropäer ist der Unterschied beispielsweise zu den Alpen in Deutschland oder Österreich alleine schon durch die viel, viel angenehmeren Temperaturen und die teilweise beeindruckende Pflanzenpracht faszinierend. Und auch der Verlauf einiger Straßen ist sehr interessant. Wir reden hier über richtige Bergstraßen mit reichlich Serpentinen.

Straße durch die Berge auf Teneriffa

Hier macht das Autofahren noch richtig Spaß. Kurven, immer wieder schöne Landschafen, hier und da vorwitzige Felsformationen sorgen für Abwechslung. Ok, man sollte keine Höhenangst haben und schon etwas Fahrpraxis ;-). Beispielsweise auch auf einigen Schotterstraßen durch die Berge:

Schottersstraße durch die Berge auf Teneriffa

Wer auf den gut ausgebauten Straßen bleibt, findet ebenso interessante Orte. Rund um den Teide erstreckt sich eine sehr gut durch die TF-21 erschlossene Wüstenlandschaft. Um dort hin zu gelangen, geht es auch erst einmal durch Hügel und ein kleines Vorgebirge.

Straße durch das Teide-Plateau auf Teneriffa

An der Westküste führen die TF-436, TF-454 und die TF-82, im Norden die TF-42, TF-421 und schließlich die TF-5 immer wieder zu fantastischen Aussichtspunkten und Naturmonumenten.

Küstentraaße auf Teneriffa mit Blick auf Los Gigantes von Norden

Merken Sie sich einfach mal solche Orte wie Puerto de Santiago, Buenevista del Norte, Las Cruces, Icod de los Vinos oder auch Punta de Teno als lohnenswerte Etappenziele. Übrigens steht am Punte de Teno, auf dem westlichsten Felsvorsprung der Insel noch ein Leuchtturm. Kann man zwar nicht hinauf klettern aber drumherum gibts reichlich schöne Aussichten und auch Fotomotive.

Punto del Teno, Leuchtturm auf Teneriffa

Mit etwas Fahrerei gelangt der Urlauber auch zu geologisch interessanten Formationen. Beispielsweise lässt sich an einer ganz normalen Straßenkurve der TF-21 gleich die erdgeschichtliche Entwicklung der Insel mit ihren verschiedenen Gesteinsschichten einsehen:

Geologische Formation in den Bergen von Teneriffa

Genau so abwechslungsreich wie die Berge sind die Strände. Dafür wiederum muss man entweder auf der Küstenautobahn entlang der Süd- und Ostküste fahren. Oder über die oben erwähnten Landstraßen, teilweise durch die Berge und Hügel. Was darfs denn sein? Feiner, heller Sandstrand beispielsweise in Los Christianos, dunkler Sandstrand am Playa Fanabe und Playa del Duque oder ein sehr dunkler Schotterstrand beispielsweise am Fischerdorf San Miguel de Tajao?

Strand San Miguel de Tajao

So nebenbei: Einige schöne Ausflugsziele sind auch sehr gut über bergige Straßen zu erreichen. Mal der älteste Baum der Insel, der Drachenbaum in Icod de los Vinos……:

Drachenbaum in Icod de los Viinos

…..oder direkt nebenan:

Alter Baum, Teneriffa

Wie man sieht, lohnt sich ein Mietwagen und reichlich Neugier. Der Bequemlichkeit halber darf es gerne Kompaktklasse sein. Wer die verschiedenen Schotterstraßen erkunden möchte, braucht eigentlich keinen Geländewagen – wenn man sehr gut fahren kann. In jedem Fall lohnen die Trips weg vom Strand und rein in die Küstenstraßen sowie die Bergwelt. Ganz anders als in Mitteleuropa und sehr unterhaltsam. Also los, auch hier geht eine Straße lang ;-):

Bergstraße Teneriffa