Tipps und Angebote für Curacao

Wer auf Curacao Urlaub machen möchte, muss mit deutlich höheren Kosten und einem deutlich sparsameren Freizeitangebot rechnen als etwa in der Dominikanischen Republik, auf Kuba oder in Mexiko. Mit ein paar Faustregeln kann man sich aber das ein oder andere gute Angebot sichern. Niemals sollte man während der holländischen Ferien fliegen. Sowohl von Düsseldorf aus, wie auch von Amsterdam sind dann die Flugzeuge richtig voll gebucht und alleine die Kosten fürs Ticket schießen in extreme Höhen. Logisch, da Curacao immer noch ein sehr beliebtes Urlaubsziel unserer westlichen Nachbarn ist. Besonders zu Weihnachten und Ostern liegen die Preise auf einem sehr hohen Niveau, das auch die Veranstalter von Pauschalreisen gerne und heftig an Urlauber weitergeben. Also, wenn mans günstig bekommt und für maximal 14 Tage (darüber wirds langweilig) ist es ok, ansonsten reichlich überteuert.

Wann am besten buchen?

Bei der Flugbuchung gilt: entweder ganz lange im Voraus oder wirklich Last-Minute, wenn die Veranstalter noch die Plätze voll bekommen möchten. Allerdings sind gerade die wirklich preiswerten Last-Minute Buchungen mit sehr niedrigen Kontigenten verfügbar. Gruppenreisen, etwa zum Tauchen, werden so schwer organisierbar. Also lieber in der Regel sehr früh und mit einer Reiserücktrittsversicherung buchen, falls doch mal etwas dazwischen kommt.

Bei den Reiseveranstaltern gibt es sehr große Unterschiede, was die Verpflegung angeht. Curacao ist beim Essen ziemlich teuer, wenn man etwas Vernünftiges haben möchte. Daher ist ein Hotel oder eine Ferienhausanlage empfehlenswert, wo es mindestens das Frühstück inklusive gibt. Ansonsten sollte man etwas suchen und sich ein gutes Frühstücksrestaurant herauspicken. Hier sind die von Einheimischen frequentierten Gaststätten und Restaurants durchaus einen Blick wert.

Billiganbieter

Es muss nicht immer die Hauptmarke der großen Reiseveranstalter sein. Oft gibt es den gleichen Leistungsumfang bei den konzerneigenen Töchtern, welche Last-Minute oder allgemein günstigere Urlaube anbieten. Augen auf, was die angebotenen Hotels allgemein angeht. Idealerweise nimmt man neben den Bewertungen der verschiedenen Veranstalter auch Holidaycheck, Trivago und natürlich Google zu Hilfe, wenn es vorab um ein genaues Bild des Urlaubsziels geht. Hiermit kann man gleichzeitig noch etwas ganz anderes erreichen. Mittels Remarkting etwa blenden Reiseveranstalter teilweise bessere Angebote im Internet ein, als dies auf den eigentlichen Webseiten der Veranstalter passiert. Einfach ausgedrückt bekommt man nach einem Besuch bei Google und Webseiten über Curacao auf vielen weiteren Webseiten mit ganz anderen Themen noch Angebote für Curacao-Reisen angezeigt, mit denen die Veranstalter einen Interessenten doch noch zur Buchung verleiten möchten.

Zurzeit tobt ein wahrer Preiskampf bei den Flügen nach Curacao. Vor allem KLM und Arkefly konkurrieren heftig auf der direkten Route ab Amsterdam und haben aktuell Flüge ab ungefähr 500 EUR hin und zurück im Angebot. Dazu kommen noch diverse Angebote von British Airways, die über Philadelphia oder Miami führen. Leider ist AirBerlin ausgefallen. Dort gab es sehr schöne Angebote.

Immer genau gucken!

In der Konsequenz ergeben sich daraus sehr schöne Gelegenheiten für einen günstigen Urlaub – vor gar nicht allzu langer Zeit lagen noch die billigsten Flüge bei mindestens 700 EUR, in der Regel um 800. Speziell für Nordrhein-Westfalen gibt es somit interessante Optionen. Wenn nicht gerade Ferien in Holland sind (und damit die Flüge ab Amsterdam sehr teuer), ist man binnen weniger Stunden in Amsterdam und kann dort die durchaus brauchbaren Carrier Arkefly oder KLM nutzen. Wer kurz noch in Miami vorbeischauen möchte (wenn man sowieso gerade „in der Gegend“ ist :-)), hat bei British Airways gute Gelegenheiten für preiswerten Urlaub.

Vermeiden sollte man in jedem Fall die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Curacao ist ein sehr begehrtes Ziel in den Niederlanden (Nostalgie der Kolonie) und entsprechend hoch liegen die Flugpreise. Auch das Ausweichen auf andere Strecken lohnt nicht – immerhin ist man von Holland aus in kürzester Zeit in Düsseldorf und nicht nur die Individualreisenden, sondern noch viel mehr die holländischen Reiseveranstalter haben dann massiv Kapazitäten gebucht. So etwas verteuert den Aufenthalt gleich um mehrere Hunderter, die man wohl besser in entweder einem besseren Hotel oder den ein oder anderen Ausflug investiert……